Hovawart "Gaga von der Bulth"

Tagebuch 2014

17./18. September - Wanderung durch die Weißbachschlucht und um Ramsau

Fast auf den Tag genau nach 4 Jahren waren wir wieder in der Weißbachschlucht unterwegs. Dieses Mal war Leroy mit mir allein unterwegs. Der Bursche war noch nie in den Bergen und so wollte ich mal sehen, wie er sich so macht. Aber wie ich mir es schon dachte, er ist nervenstark und zeigt keinerlei Probleme. Selbst die gemeinsame Nacht im Bus war ohne Vorkommnisse. Wir waren mehrere Stunden unterwegs und da sollte man vermuten, dass sich der Hund in den Mittagspausen aufs Ohr legt, aber weit gefehlt. Leroy schaute umher und wartete nur darauf, das es weiter geht. Die zwei gemeinsamen Tage waren herlich und sie müssen unbedingt wiederholt werden.




11. bis 20. Juli - Trainingscamp in Lukova

Wir waren ja schon öfter mit unseren Hunden bei Ausbildungsseminaren, aber für so lange und im Ausland, das war neu. Und für unsere Schäferhunde war´s das erste Mal. Am 11. trafen wir uns am Hundeplatz und fuhren mit 3 anderen Vereinsmitgliedern nach Lukova in Tschechien. Dort angekommen wurden wir herzlich begrüßt und bekamen unsere Plätze für die Zelte und Wohnwagen zugeteilt. Urlaub? Für Randolf schon, denn er konnte seine Zeit frei einteilen. Für´s Frauchen nicht. Jeden Morgen hieß es 5 Uhr aufstehen. Gassigehen mit den Jungs und schnell was futtern. Um 6 Uhr ging es raus zur Fährte oder zur Unterordnung. Ab 10 Uhr wurde Schutzdienst trainiert. 3X täglich war jeder Hund im SD. Wir hatten zu Spitzenzeiten 4 Helfer gleichzeitig am Platz, was für die Hunde eine große Herausforderung war. Es waren ca. 75 Hunde im Training und im Camp selbst waren es mehr als 100 Hunde. Man glaubt gar nicht wie dizipliniert so viele Hunde auf einem Fleck sein können. Unser Leroy hatte keine Probleme mit dem vielen Training, was ich von unserem Barney nicht sagen konnte. Ab Donnerstag war für ihn nur noch Fährte und Unterordnung, damit er entspannt zur Prüfung antreten konnte. Was sich als gut herausstellte. Barney ist ein vorzüglicher Sucher und trotzdem bringt er mich in den Prüfungen immer wieder an den Rand des Wahrnsinns. FPr3 nix großes, aber vor der FH muß der Hund die kleineren Fährtenprüfungen einfach machen, damit er die großen Fährten suchen darf. In Lukova wurde ich schon mächtig gedratzt von meinem Barney. Als Prüfling weiß man nicht, wie die Fährte verläuft und wo die Gegenstände liegen. Die Wiese war nicht zu hoch, aber auch nicht frisch gemäht nur einwenig bergauf und bergrunter. Perfekt! Barney macht sich auf und nach gefühlten 200 Schritten fand er den 1. Gegenstand und nach nochmals gefühlten 200 Schritten kam der 1. Winkel. Kurz darauf legt sich mein Großer hin. Ich lege die Leine hin und gehe vorsichtig zu meinem Hund. Sch... Fehlverweisung-mein erste Gedanke, weil ich keinen Gegenstand sehe. Was ich sehe, ist dass er die linke Pfote leicht schräg nach innen hat. Ich hebe sie an und siehe da, mein Barney hat das Leder gefunden. Ich zeige der Leistungsrichterin deutlich, dass mir ein Stein vom Herzen gefallen ist und schnaufe erstmal tief durch bevor ich den Hund weiter schicke. Nach weiteren 3 Winkel legt sich mein Bär wieder und ich genauso wie beim 2. Gegenstand langsam zu ihm hin. Sch... wieder kein Gegenstand zu sehen. Jetzt liegt aber die rechte Pfote leicht schräg und ich hebe sie hoch und ein Stück Filz kommt zum Vorschein. Ihr glaubt gar nicht, wie man sich da fühlt zumal die Leistungsrichterin immer etwas zu mir gesagt hat und ich nix verstanden habe. Nach der korrekten Abmeldung gings vor zu den Zuschauern und erst jetzt bekam ich meine Übersetzungen. Nach der Prüfung ist vor der Prüfung und so machten wir uns am Sonntag gleich nochmal auf ins Gelände und ließen die Hunde im Wechselgelände suchen.






Mai 2014 - unser Haus hat einen neuen Anstrich bekommen





3. April 2014 - Großer Fährtentag für ALLE
Endlich ist es wieder so weit, wir können wieder in die Wiesen zum Fährten. Nachdem wir jetzt 3x wöchentlich im Acker zum Suchen waren beginnt jetzt die Zeit in den Wiesen. Auch durften die Mädels heute mit und ihre eigene Fährte suchen. Die Jungs zeigen deutlich, dass sie in der Übung sind und machen ihre Sache SUPER. Leroy wird jetzt intensiv an das Verweilen am Gegenstand trainiert. Von Fährte zu Fährte macht er Fortschritte. Bilder vom heutigen Tag findet ihr unter eines der Bilder.

 

   


30. März 2014- Frühjahrswanderung

Seit einigen Tagen haben wir schönstes Frühlingswetter und so packten wir unsere 4 Hundis ein und fuhren um 9.00 Uhr an die Isar und machten eine Ganztagswanderung mit Ziel "Alte Mühle". In Begleitung von unserer Eva und ihrem Christoph verlebten wir einen wunderbaren Tag. Nach gut 3 Stunden waren wir am Ziel angekommen und unser Sohn kam mit dem Hundeanhänger nach, in dem sich unsere 4 Hunde ausruhen konnten. Das erstemal in diesem Jahr konnten wir im Biergarten sitzen und Mittagessen. :-) Nach gut 2 Stunden Rast machten wir uns auf den Rückweg. Da unsere Lucy nicht mehr so lange ohne Schmerzen laufen kann haben wir den Rückweg nur zur Hälfte bestritten. Zuhause wieder angekommen vielen unser 4 in einen tiefen Schlaf und wir liesen bis zum Abend die Seele baumeln. Fotos wie immer mit nem Klick auf das Bild.


 

28. Februar 2014 - Isar-Spaziergang Bild anklicken



23.02.2014 - Die Winterpause ist vorbei, wir fährten wieder
1. Video von dieser Saison  Bild anklicken

 



Sorry, dass musste jetzt mal sein.

15. Februar 2014 - Geräteturnen

Bei uns am Hundeplatz gibt es jetzt Geräte, die nach belieben hergenommen werden können. Nachdem wir am letzten Wochenende unser Faschingsgaudi hatten und es allen riesen Spaß gemacht hat, haben wir gleich noch eins draufgelegt. Nichts schafft eine bessere Bindung zwischen Mensch und Hund, als gemeinsam Aufgaben zu bewältigen. Bild anklicken.



Faschingsgaudi - 8. Februar 2014

Bild anklicken.


Training 1. Februar 2014
Leroy wird jetzt langsam umgestellt in der Unterordnung. Nicht das Triebmittel Ball oder Futter sondern ich werden seine Belohnung für die geleistete Arbeit sein. Leider ist das Video nicht ganz so toll, aber man kann gut erkennen, dass er mich versteht. Klar ganz ohne Futter und Ball arbeiten wir nicht, aber es muß langsam auch ohne gehen. An meinen Bewegungen in der Gruppe erkennt man die Schmierseife auf der wir  zur Zeit auf dem Platz laufen. Zum Vidoo - bitte Bild anklicken.



26. Januar 2014 - wir haben endlich auch mal für wenige Stunden Schnee



11. Januar 2014  5-Kampf in Tschechien
 
Alle Jahre wieder veranstaltet unser Freundschaftsverein in Prachatiece ein Gauditurnier bei dem es darum geht den Wanderpokal zu erkämpfen. Wir waren heuer zum ersten Mal dabei und haben ihn auch gleichmal mit nach Hause genommen. Es waren 30 Teams am Start und wir mußten gute Zeiten und viele Punkte einfahren. Mit Stolz kann ich berichten, daß unser Verein die Plätze 1-3 belegt hat und meine Laika gewonnen hat. Alle hatten die gleichen Vorraussetzungen und keiner wußte im Vorfeld was gefordert wird. Die letzte Station hatte es in sich. 3 Gegenstände mußten vom Hund von A nach B transportiert werden. Der Futternapf war eine echte Herrausforderung und so haben es auch nur wenige geschafft. Laika hatte es auch noch nie gemacht, aber weil sie nunmal gerne alles aufräumt überwand sie sich und brachte mir den Napf. Ich war stolz wie Oskar. Bitte Foto anklicken.




=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=